Polarlicht vom 21.05.2005

Ab dem 12.01.05 entwickelte sich aus einer unscheinbaren Sonnenfleckgruppe eine komplexe und sehr aktive Gruppe. Als sich die Gruppe schon recht Zentral auf der Sonnenscheibe befand, zuendete die Gruppe mehrere Eruptionen. Es gab so unter anderen Mehre X-Class-Flare und mehrere M-Class-Flare. Die daraus resultierenden CMEs brachten leider nicht die erwarteten Polarlichter. Als sich die Gruppe am 20.01.05 schon am Westrand der Sonne befand, ereignete sich Fruehmorgens ein X7-Flare der wiedererwartend einen erdgerichteten CME brachte. Nach ca. 35 h Reisezeit sorgte dieser CME fuer einen geomagnetischen Sturm. Gegen 19.30 Uhr konnten von Deutschland (und Oestereich) aus visuell gut sichtbare Polarlichter beobachtet werden.
Hier ein kleines Kuriosum. Nebengrünem Polarlicht kann man  rechts unter dem Polarlicht Wetterleuchten beobachten

Quellen zu den oberen drei Grafiken:

Bild 1 u. 3 
http://sohowww.nascom.nasa.gov/